Sorgenband – Zug

In letzter Zeit habe ich so sorgenvoll über Dinge nachgegrübelt, dass ich diese Stunden und Gedanken in einer fassbaren Form festhalten wollte. Zwei Dinge sind dabei entstanden: Zum einen das Sorgenband; kann ich etwa fünfmal um mein Handgelenk wickeln oder um meinen Hals. Die Garne habe ich selbst gesponnen und zum Teil selbst gefärbt. Es … Weiterlesen Sorgenband – Zug

Advertisements

Kunst und Kontext

Ich mache mir ja häufiger so meine Gedanken darüber, ob die größere Kunst darin liegt, dass ein Kunstwerk ohne Kontext funktioniert - also jeder schaut es an und versteht und rezipiert es auf eine ähnliche Weise oder aber den Betrachter spüren zu lassen, was ich fühlte, dachte und sagen wollte. Illustrationen muss ich hier mal … Weiterlesen Kunst und Kontext

Fingerdahlien

Mich hatte es die letzten zwei Woche völlig von den Füßen gehauen. Erst dieses Wochenende war ich überhaupt mal wieder vor der Tür und habe mir von der IGA angeschaut, soviel ich geschafft habe. Da wir ja bereits mitten im Herbst sind, war ich ziemlich entzückt, dass die Anpflanzungen am Weg jede Menge Dahlien-Sorten enthielten, … Weiterlesen Fingerdahlien

Vom Baum

An nichts merke ich deutlicher, dass es Herbst wird als daran, dass ich heute morgen das plötzliche Bedürfnis verspürte meinen Küchenschrank umzuräumen. Das heißt auch, dass ich mit dem Zeichnen etwas kürzer trete und wieder mehr Dinge in die Hand nehme und mein Winternest baue. Bald liegen hier wieder überall Kastanien rum, denn im Herbst … Weiterlesen Vom Baum

Der Rattenseiler

So, das habt ihr jetzt davon. Ein "Trauma" meiner Kindheit: Weil ich Haare und Zahnseide ins Klo statt in den Hygieneeimer geworfen habe, erhängen sich jetzt daran die Ratten. Sowieso sollte man sich offenbar viel mehr Gedanken darüber machen, was die schlauen Nager da in der Kanalisation alles anstellen. Die Allmachtsfantasien zum Thema Weltherrschaft dürften … Weiterlesen Der Rattenseiler

Least loved

"In deinem Bett auf ewig... ohne Verlangen... ohne Imagination... ohne Metaphern... eine körperliche Hölle." Ein kleiner Ausblick auf die Monotypien - ich überdenke ein Konzept sie so wie sie sind mit dem zusammenzubringen, was ich in den Drucken gesehen habe, um zu zeigen, wie mein Verstand mit Impulsen arbeitet. Das Kuriose dabei ist, Monotypien sind … Weiterlesen Least loved

Xenolinguistik

Diesmal bin ich einer Filmempfehlung nachgekommen, weil derjenige, der sie tätigte mich tatsächlich gut genug kennt, um einzuschätzen, dass ich "Arrival" mögen könnte. Über die Story kann ich nicht so viel sagen, mein Kopf hat sich nicht damit aufgehalten, die Geschichte der Linguistin Louise Banks zu erfassen, deren Leben durch die Ankunft der Heptapods einen … Weiterlesen Xenolinguistik

Maries Blau

Gerade trocknen in der Küche meine ersten Versuche zum Thema Monotypien - Ein-Drucke, die von (in meinem Fall mit Acrylfarbe) eingefärbten Glasplatten auf Papier abgenommen werden. Ansonsten war die Woche Maries blau - Marie is blue. Venus' "Vertigone" läuft. Der flache Mann ist gestern wieder in mir aufgeweckt worden und das Wort "intim" verwirrt mich. … Weiterlesen Maries Blau

Am Rande – Säume und Nähte

Auch eine Form von Strichen: Nähte. Zu Schneidern ist eine weitere Leidenschaft von mir, der ich in der letzten Woche nachgegangen bin. Da ich leider nicht so viel Zeit erübrigen kann, um wirklich komplett von vorn etwas zu beginnen, habe ich zwei bereits vorhandene Kleidungsstücke verändert. Ein Top wurde mit einem halben Meter Jersey zu … Weiterlesen Am Rande – Säume und Nähte

Ideenqualen

Essen war nicht so nass wie ich befürchtet hatte, obwohl ich vielleicht die plötzlichen Ideengewitter mitzählen müsste, die mich immer heftiger überfielen, je länger mein letzter richtiger Arbeitstag zurücklag. Davon meine Zimmer in ein Bergwerk umzugestalten: Dunkel wirds dann und doch voller Licht, Kunstlicht nämlich. Seltsame Lampenformen und vor allem Plexiglas, aus Ecken pulsierende LED-Lichtquellen … Weiterlesen Ideenqualen