Least loved

"In deinem Bett auf ewig... ohne Verlangen... ohne Imagination... ohne Metaphern... eine körperliche Hölle." Ein kleiner Ausblick auf die Monotypien - ich überdenke ein Konzept sie so wie sie sind mit dem zusammenzubringen, was ich in den Drucken gesehen habe, um zu zeigen, wie mein Verstand mit Impulsen arbeitet. Das Kuriose dabei ist, Monotypien sind … Weiterlesen Least loved

Xenolinguistik

Diesmal bin ich einer Filmempfehlung nachgekommen, weil derjenige, der sie tätigte mich tatsächlich gut genug kennt, um einzuschätzen, dass ich "Arrival" mögen könnte. Über die Story kann ich nicht so viel sagen, mein Kopf hat sich nicht damit aufgehalten, die Geschichte der Linguistin Louise Banks zu erfassen, deren Leben durch die Ankunft der Heptapods einen … Weiterlesen Xenolinguistik

Maries Blau

Gerade trocknen in der Küche meine ersten Versuche zum Thema Monotypien - Ein-Drucke, die von (in meinem Fall mit Acrylfarbe) eingefärbten Glasplatten auf Papier abgenommen werden. Ansonsten war die Woche Maries blau - Marie is blue. Venus' "Vertigone" läuft. Der flache Mann ist gestern wieder in mir aufgeweckt worden und das Wort "intim" verwirrt mich. … Weiterlesen Maries Blau

Am Rande – Säume und Nähte

Auch eine Form von Strichen: Nähte. Zu Schneidern ist eine weitere Leidenschaft von mir, der ich in der letzten Woche nachgegangen bin. Da ich leider nicht so viel Zeit erübrigen kann, um wirklich komplett von vorn etwas zu beginnen, habe ich zwei bereits vorhandene Kleidungsstücke verändert. Ein Top wurde mit einem halben Meter Jersey zu … Weiterlesen Am Rande – Säume und Nähte

Ideenqualen

Essen war nicht so nass wie ich befürchtet hatte, obwohl ich vielleicht die plötzlichen Ideengewitter mitzählen müsste, die mich immer heftiger überfielen, je länger mein letzter richtiger Arbeitstag zurücklag. Davon meine Zimmer in ein Bergwerk umzugestalten: Dunkel wirds dann und doch voller Licht, Kunstlicht nämlich. Seltsame Lampenformen und vor allem Plexiglas, aus Ecken pulsierende LED-Lichtquellen … Weiterlesen Ideenqualen

Ablenkungen

Es kommt nicht so oft vor, dass ich an Bücher gerate, wegen denen ich am liebsten die halbe Nacht wach bleiben möchte, nur um dann am anderen Morgen traurig zu sein, dass ich sie schon ausgelesen habe. Mein Pflichtgefühl, lässt mich mein Skizzenbuch immer neben mich legen, denn ich bin mit den Scribbles für das … Weiterlesen Ablenkungen

Vasilisa

Vasilisa ist eine russische Märchenfigur, ein Kind manchmal oder auch eine weise Frau oder Prinzessin. Was alle Ausprägungen eint, ist der Aspekt der Klugheit und Weisheit. Selbst die kleine Vasilisa, die von ihrer Stiefmutter zur Baba Yaga geschickt wird, um dort Feuer für den Herd zu holen, ist mit allen Wassern gewaschen und wird darum … Weiterlesen Vasilisa

The pearl – ich habe nichts gesagt

Etwa im Oktober habe ich durch die Zufälle, die das Internet einem so vor die Füße schwemmt, Erzlindes Blog gefunden. Da mich die dortigen Texte sehr an meinen zweiten Freund erinnerten, der sich umgebracht hat, als ich siebzehn war, war nicht nur etwas in mir berührt, es bedeutete auch, dass ich mich auf eine ganz … Weiterlesen The pearl – ich habe nichts gesagt

Seidenraupenraumanzug

Eine liebe Freundin von mir schenkte mir einige Seidenraupenkokons bevor sie sich für einige Zeit nach Neuseeland aufmachte. Ein seltsames Gefühl beschleicht mich, wo sie noch in meiner Tasche liegen. Ich trage 10 kleine weiße Särge mit Mumien darinnen mit mir. Sie sind ganz leicht, doch ich traue mich nicht, sie aus ihrem Plastikbehältnis zu … Weiterlesen Seidenraupenraumanzug

Außerhalb

Ich befinde mich heute in der seltenen Lage, diesen Text nicht vorgeplant zu haben. Warum? Ich war seit Donnerstag unterwegs und kehrte immer nur nachts zum Schlafen heim, meist gefühlserschöpft. Viel gearbeitet habe ich deshalb die letzte Woche nicht. Ich habe mich lieber einen Hügel runtergerollt und meine Füße in den Wannsee gesteckt (nicht zu … Weiterlesen Außerhalb