Gedichte-Woche und Souvenirs

Letztes Wochenende (18.-21.11) um diese Zeit war ich unterwegs von Essen nach München. Das Wochenende beinhaltete drei hammerharte Zugfahrten (Berlin-Essen, Essen-München, München-Berlin) und trotzdem fühlte ich mich hinterher entspannt wie selten. Eigentlich wurde mir erst an meinem Arbeitsplatz bewusst, wieviel Entfaltung ich plötzlich wieder einfalten, zurückstopfen und verstecken musste.

Die Texte dieser Woche sind Skizzen, teils von unterwegs, teils älter. Die Farbausschüttung war ein Anfall von Ölpastell, Acryl, Tusche (Sienna, Gold) und Aquarell genannt „Tape“, ausgeführt mit Fingern und Pinseln, Spatel und Papperesten.

Stichworte: labiale Sünde, Tatami, Erinnerung zwischen Brotscheiben, mit den Fingern essen, hassen und sich dabei wohl fühlen (oder auch nicht), Whiskey, Frauen (Frauen, Frauen, Frauen), Geheimnisse, Wortsalat (kann man das noch essen oder ist das zu verdorben?)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s